Historie – oder besser, wie alles begann

 

Im Jahre 1689 erstmals erwähnt, ist der Ochsen in Oberstenfeld bereits seit 1923 im Besitz der Familie Betz.

In den 1930er Jahren kaufte Wilhelm Betz das Nachbargebäude, den sogenannten "Stern".

1966 erfolgte die Übergabe an Lotte und Willi Betz.

1984 Beginn des Neubaus der Metzgerei mit Produktion im "Stern".

1985 folgte der Umzug der Metzgerei in den "Stern" in der Großbottwarer Straße 27 in Oberstenfeld.

1986 war es dann soweit, auch die Produktion wurde in den "Stern" verlagert.

1998 übernahm mit Brigitte Betz-Kori die dritte Generation das Ruder. Nachdem sie zuvor ihren Beruf von der Pike auf gelernt hatte,
ist sie seither Ihr Ansprechpartner rund um Ihr leibliches Wohl. Ganz gleich, ob Sie gerne in der Metzgerei "Zum Ochsen" Mittagessen
möchten oder eine Veranstaltung planen, Frau Betz-Kori und Team stehen parat.

Ausblick:
Die vierte Generation steht auch schon in den Startlöchern. Moritz Kori, gelernter Metzger, zeichnet hierfür verantwortlich.
Mit ihm ist auch in Zukunft gewährleistet, dass Qualität, Seriosität und Fachwissen weiter bewahrt werden und die Kunden
der Metzgerei "Zum Ochsen" nachhaltig nur beste Produkte bekommen.